21. November 2018

Haushaltsausschuss weiter eine Domäne der Unterfranken

Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL vertritt FDP-Fraktion im Haushaltsausschuss

Die Fraktion der FDP im Bayerischen Landtag hat heute beschlossen, den unterfränkischen Abgeordneten Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL aus Alzenau in den Ausschuss Staatshaushalt und Finanzen zu entsenden.

Der Mathematiker und Finanzexperte Kaltenhauser tritt damit in die Fußstapfen des Aschaffenburgers Karsten Klein, MdB, welcher die Liberalen von 2008-13 im Haushaltsausschuss vertreten und sich in dieser Zeit einen guten Ruf als Finanzpolitiker erworben hat. Eine Arbeit, die Klein mittlerweile im Bundestag fortsetzt.

Einen wesentlichen Schwerpunkt seiner künftigen Arbeit sieht Kaltenhauser darin, die Staatsfinanzen transparenter gestalten, Bürger müssen hier mehr Einblick erhalten. Zudem will sich Kaltenhauser dafür einsetzen, die Verschuldung und den Verbrauch von Rücklagen zu stoppen. Der Liberale will weg vom Gieskannenprinzip bei Ausgaben und hin zu zukunftsgerichteten Investitionen. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei auch die Umstellung öffentlicher Haushalte auf die doppelte Buchführung.

Kaltenhauser kann bei seiner Arbeit im Landtag auf seine langjährige Erfahrung im Rechnungswesen und Bankenaufsicht einer großen Bank aufbauen. Auch im Kreistag Aschaffenburg hat er sich in den vergangenen Jahren Respekt und Anerkennung als Finanzpolitiker verschafft.


Neueste Nachrichten

  • 14. Apr. 19
    Karsten Klein im Amt bestätigt
    Bezirksparteitag der FDP Unterfranken
    Auf ihrem Bezirksparteitag in Aschaffenburg am Samstag, den 13. April 2019, bestätigten die Freien Demokraten Unterfranken ihren bisherigen Bezirksvorsitzenden, den Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Karsten Klein, in seinem Amt. Klein erhielt  rund 98 Prozent der Delegiertenstimmen.
  • Bad Kissingen, 29. Mär. 19
    Kreishaushalt 2019
    Nettoneuverschuldung. Tilgung ausgesetzt im Kreishaushalt. Erhebliches Bauvolumen der Verwaltung
    Der Kreishaushalt ist geprägt von einer sehr guten Finanzlage: Wir fangen mit einem Kontostand von 15 Mio  € an,  geben 40 Mio € an Investitionen aus und landen dann bei 19 Mio € Endstand. Das wäre Zauberei. Aber mit einer Anfangsliquidität von 30 Mio € geht das.
  • 19. Mär. 19
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    März 2019
  • 14. Feb. 19
    FDP mahnt bessere Wirtschaftskraft für Unterfranken an
    Die Finanzlage des Bezirks Unterfranken ist entspannt.